EINGANG AKTUELLES KÜNSTLERISCHE PRAXIS VITA
  LEHRTÄTIGKEIT PUBLIKATIONEN PRESSESPIEGEL GALERIE



Künstlerische Praxis



Auftritte als Pianist und Begleiter seit 1961

* Konzertreisen mit Monika von Hattingberg (Querflöte) 1977-82, Auftritte als Liedbegleiter mit Beate Josten (Mezzosopran) 1996/97. Konzertreisen und Auftritte mit Patricia Freres (Sopran) 2004-2010 - u.a. in Luxemburg, Esch/Alcette, Washington, Montreal, Brüssel, Berlin, Salem, Hamburg
Auftritte als Konzert- und Oratorientenor 1965-1971

Auftritte als Bühnensprecher/Bühnensänger seit 1962/Literarische und literarisch-musikalische Programme – u.a.

* Robert Musil: Verstimmungsbilder 1967, Franz Kafka 1968, Wolfgang Borchert: Geschichten 1968, Spuk-Spott-Groteske 1971, Das Lied vom Kleinen Mann 1972, Brecht: Städtebewohner 1974/78, Brecht: Lieder und Geschichten aus des Lieben Gottes billigem Salon 1979, Eines schönen Tages befahln uns unsre Obern 1981, Lebensläufe durch unwegsames Gelände 1982. Robert Musil: Verstimmungsbilder (1980/92), Frank Wedekind: Lieder und Geschichten 1991. Theaterbilder: Balancen zwischen Schein und Sein 2002/2004

* Auftritte als Konzertsprecher mit Klavier, Kammerensembles, Chören und Orchester: Sprecher in Werken der Neuen Musik - u.a. Zimmermann: Ekklesiastische Aktion, Schönberg: Ode an Napoleon, Staempfli: Requiem für einen Knaben (Uraufführung) mit verschiedenen Ensembles (u.a. dem Vogler-Quartett Berlin, dem Brahmsquartett Hamburg), in Melodramen (mit Gottfried Eberle, Luiza Borac, Klavier), mit experimentellem Jazz (Walter Norris, Klavier)

* Musil & Musik: Die Amsel im Schönberg. Robert Musil: Die Amsel in Verbindung mit Arnold Schönberg: Streichtrio op. 45, gemeinsam mit dem Trio Quodlibet Berlin
2008


* Abenteuer: Theater. Eine literarische Performance zum Schein und Sein auf der Bühne mit Texten von Kleist, Polgar, Rilke, Robert Walser, Tabori, Heym und Brecht. Kulturkreis Springe: 17. März 2011, mehr >>>

* Abenteuer: Theater - u.a.
Galerie Mutter Fourage, Berlin
5. Mai 2013

* Die Weise von Liebe und Tod des Cornets Christoph Rilke von Rainer M. Rilke / Viktor Ullmann, gemeinsam mit Thomas Hoppe/Klavier
2015

Auftritte als Solo- und Ensembleschauspieler

* Szenische Monologe: Franz Kafka: Der Bau (1984), Rilke: Aus den Aufzeichnungen des Malte Laurids Brigge (1987), Die Nachtwachen des Bonaventura (1994), Heine: Es leuchtet meine Liebe in ihrer dunklen Pracht (1997). Robert Musil: Die Amsel (2003)

* Ensembleproduktionen: U.a. in der Rolle des Goethe in Martin Walsers In Goethes Hand (Regie: Peter Fitzi, Berlin 1984), in der Rolle des Pastor Manders in Ibsens Gespenster (Regie: Maria Reginka, Berlin 1987), in der Rolle des Bertolt Brecht in Lars Klebergs Die Zauberlehrlinge (Regie: Ralf Räuker, Berlin 1995), in der Rolle des Pfuel in Tanja Langers und Wolfgang Sianos Keine Ananas für Herrn von Kleist (2003)

* Wilhelm Müller: Winterreise. Ein literarisch-musikalisches Monodram
2014/2015
Regiearbeiten

* im Rahmen der Hochschularbeit u.a.: Artaud Life (1985), Shakesperares Narren (1986, gemeinsam mit Peter Kock), Georg Trakl Die junge Magd (1988, gemeinsam mit Wolfgang Roscher), Bertolt Brecht: Spiel mit Mahagonny (1988), Bettina von Arnim: Die Günderode (1997), Dylan Thomas: Unter dem Milchwald (gemeinsam mit Jan Konieczny, 2001), Bertolt Brecht: Städtebewohner/Mahagonny (2003)

* Szenisch-musikalische Monodramen mit Patricia Freres (Sopran): u.a. Schumann: Frauenliebe und -leben (2006), Margarethe singt (2007) und (2010)


* Stille - Traum und Traumata. Szenische Gestaltung einer Literarischen Performance mit der Gruppe Poesie Hannover (2013)

* Die Dauer des Flüchtigen. Szenisch-musikalische Gestaltung einer Literarischen Performance mit der Gruppe Poesie Hannover. Premiere am 2. November 2014. Kulturzentrum Lister Turm

* Hiroshima. Szenische Gestaltung einer literarisch-musikalischen Performance mit der Gruppe Poesie Hannover zum Hiroshima-Tag
11. Oktober 2015 Künstlerhaus Hannover/Rambergsaal